2011 – 2015

2011
Die Stadtmeisterschaft haben wir in Kooperation der Judoabteilung der Polizeisportvereinigung Bochum ausgerichtet.
In der Kreisliga U 11 bildeten wir eine Mannschaft mit dem TV Durchholz. Unter den ersten fünf Mannschaften mischten wir munter mit.
Die Pfingstfahrt führte uns zur Jugendherberge nach Wipperfürth. Das Highlight war hier der Kanuausflug auf der Bevertalsperre. Wasserschlachten und Spiele am Ufer füllten die Zeit, die wieder viel zu schnell verstrich. Es gab auch noch eine Stadtralley sowie das traditionelle, allabendliche Stockbrotgrillen.
Einige unserer U 17er konnten wir zu Ausbildungslehrgängen schicken, um sie im Trainingsbetrieb für die Kleinerein einzubinden.

2012
Pfingstfahrt nach Wipperfürth

2013
In diesem Jahr gab es wieder einige Neuzugänge in unserer Abteilung zu verzeichnen.
Lukas Klüsener, Marvin Kristen und Daniel Stupien wurden zum Listenführer ausgebildet.
17 Kids bekamen neue Gürtel. Ihren Braungurt erarbeiteten sich Jennifer Häfner und Nadja Prystaw.
In der Kreisliga U 12 schlossen wir uns zu einer Kampfgemeinschaft mit dem Castroper TV zusammen.
In unserem ersten gemeinsamen Jahr gab es gemeinsame Trainingseinheiten und den Platz 7 in der Abschlusstabelle.
Nach der durchgeführten Judosafari gab es wieder eine Hallenübernachtung mit Filmnacht und Hamburger als Verpflegung.
Zu Pfingsten ging es dann wieder in die JHB nach Wuppertal. Hier stand u.a. wieder die Paddeltour auf der Bevertalsperre auf dem Programm.


2014

Zwei neue Braungurte

Jennifer Häfner und Nadja Prystaw haben die Prüfung zum 1. Kyu bestanden.

2015
Nach den Sommerferien 2015 war klar, dass „unsere“ Turnhalle Am Ehrenmal für den Sport erstmal nicht mehr zur Verfügung stehen würde. Glücklicherweise wurde schnell eine Alternative gefunden und so fand sich die Judo-Abteilung zusammen mit dem Team des Kinderturnens in der ehemaligen Gaststätte „Calabrese“ wieder. Das bedeutete natürlich auch zuerst einige Arbeit, denn die ganzen Sportutensilien, vor allem die Judomatten, mussten transportiert werden. Diesen Umzug bestritten die erwachsenen Mitglieder, Trainer, unsere Kinder und Jugendliche sowie einige Eltern.
Wir richteten uns also so gut wie es ging ein und statteten die Räumlichkeiten nach unseren Bedürfnissen aus. Auch wenn der Umzug eine gewisse Umstellung bedeutete, was zum Beispiel die Situation der Umkleiden, Deckenhöhe und Ausstattung betraf, war es ein großer Vorteil, dass der zeitaufwändige Auf-und Abbau der Judomatten wegfiel. Hierdurch stand für die Aus- und Fortbildung unserer Sportler täglich ca. 30 Minuten mehr zur Verfügung. Ferner konnte in zwei getrennten Räumen trainiert werden. Wir konnten eine große Judomatte in den Maßen 6,5 x 12 Meter und eine Matte in der Größe von 6 x 9 Meter verlegen.

Zeitgleich freuten wir uns, dass wir für unsere Judoabteilung zwei erfahrene Judolehrer gewinnen konnten, nämlich Vater und Sohn:
Sebastian Schmidt,  27 Jahre, 3. Dan Judo ( 3. Meistergrad ), Trainer A Leistungssport,
Judolehrer, Bezirkskampfrichter, Kyu-Prüfer ( auch für Menschen mit Behinderung ), aktiver Wettkämpfer mit Bundesligaerfahrung, stellvertretender Kreis-Davorsitzender des Judokreises Bochum-Ennepe, Fachschaftsjugendleiter ( Budo ) beim Stadtsportbund Bochum, 3. Kyu Jiu-Jitsu, größte sportliche Erfolge im Jahr 2010, Deutscher Meister und 3. Platz bei den Europameisterschaften im Jiu-Jitsu,
sowie Jürgen Schmidt, 57 Jahre, 2. Dan Judo ( 2. Meistergrad ), Trainer B Leistungssport, Judolehrer, Fachübungsleiter Judo, Kyu-Prüfer ( auch für Menschen mit Behinderung ), lizensierter Jugendleiter und Übungsleiter für Allgemeinsport im Landessportbund NRW, Trainer C Gewaltprävention, über 40 jährige Erfahrung in der Aus- und Fortbildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, 4. Kyu Jiu-Jitsu.
Sebastian stand für den Bereich Prüfungswesen für Schwarzgurtanwärter zur Verfügung.
Jürgen wurde erfolgreich in unserer Judoabteilung im Kinder- und Erwachsenenbereich eingesetzt.

Neben diesen Veränderungen konnten wir auch einige Erfolge verbuchen. So fand Anfang Dezember  die Bochumer Stadtmeisterschaft im Jugendbereich statt.
In der U 9 wurde Henri Adler Stadtmeister und in der U 12 Finja Schmidt.
Es konnten weiterhin 6 Silbermedaillen und 3 Bronzemedaillen erkämpft werden.
Unser Verein lag am Wettkampfende in der Vereinswertung auf Platz 3.
Laurenz Stegemann erhielt für den schnellsten Sieg in seiner Altersstufe zudem einen Technikerpreis, da er nach sagenhaften 5 Sekunden Kampfzeit seinen Gegner mit einem Seoi-Toshi besiegte.

Zusammen mit dem Castroper TV als Kampfgemeinschaft traten wir wieder in der Kreisliga U 12 gegen insgesamt 9 andere Vereine an. Neben den Judo-Kämpfen stellen sich die Kinder auch noch einem Schnelligkeitswettkampf im Staffellauf.

Bei der Gürtelprüfung im Dezember konnten durch die Prüfer Gerd Teske und Jürgen Schmidt nach gezeigten tollen Leistung der Kinder 16 neue Graduierungen vergeben werden.
An dieser Stelle muss der Name des 15 Jahre alten Lukas Egemole genannt werden.
Als sehr talentierter Nachwuchsjudoka wechselte er unter der Federführung des neuen Trainers Jürgen in den Erwachsenenbereich. Hier trainierte er sehr konzentriert und setzte gezeigte Techniken unmittelbar korrekt um.